Logo RoKaWe Wedekind - rohrreinigung in Recklinghausen

Was gehört in die Toilette?

Mieter und Hausbesitzer können jede Menge tun, um das Abwasser frei von Abfällen zu halten und die Notwendigkeit aufwendiger Reinigungsverfahren in Kläranlagen zu minimieren. Wir sagen, was alles in die Toilette gehört:

  • Medikamente dürfen nie in der Toilette entsorgt, sondern müssen in den Restmüll gegeben werden. Viele Apotheken nehmen abgelaufene oder nicht mehr benötigte Medikamente zurück. In einigen Kommunen werden diese an Recyclingstellen angenommen.
  • Speiseöl und Essensreste gehören ebenfalls nicht in die Toilette. Speisereste ziehen Ratten an, Öle und Fette verstopfen auf Dauer die Rohre und sind nur schwer aus dem Abwasser zu entfernen.
  • Zigarettenkippen und Katzenstreu haben auch nichts in die Toilette zu suchen. Letzteres nimmt Flüssigkeit auf und wird steinhart, was auch zu Verstopfungen führt.
  • Hygieneartikel, Schminke, Kondome und Windeln dürfen nicht im Klo entsorgt werden. Neben der Verstopfungsgefahr bringen diese Artikel jede Menge Mikroplastik ins Abwasser ein. Insgesamt landen hierzulande jährlich 48.000 Tonnen Mikroplastik im Abwasser.
  • Gemäß aktueller Gesetze ist es grundsätzlich verboten, Abfälle über das Abwasser (also über Toilette oder den Ausguss) zu entsorgen.

In die Toilette gehören nur das große und kleine Geschäft, Toilettenpapier und Putz-Wischwasser. Das Putz-Wischwaser sollte übrigens nicht in den Straßengully geschüttet werden, da es von dort es meist in die Regenkanalisation und damit in Gewässer fließt.